Skip to main content
14. Mai 2021

FP-Mahdalik/Dvorak: FPÖ wird Nevrivys Parkpickerl-Verrat in Bezirksvertretung und Gemeinderat thematisieren

Wien (OTS) - „Noch am 17. März 2021 hat die Nevrivy-SPÖ in der Donaustädter Bezirksvertretung - so wie in den vergangenen Jahren auch - einer FPÖ-Resolution gegen die Einführung der flächendeckenden, kostenpflichtigen Parkraumbewirtschaftung zugestimmt“, erinnern FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und der Donaustädter FPÖ-Klubobmann DI Andreas Dvorak und kündigen Initiativen in der Bezirksvertretung und im Gemeinderat gegen die SPÖ-Inkassoaktion zum Stopfen von Budgetlöchern an.

Unter anderem wollen wir vom „Messer-Ernstl“ folgendes wissen:

1. Was hat sich an der Verkehrs- und Stellplatzsituation im 22.

Bezirk vom 17. März 2021 bis zum 5. Mai 2021 geändert?

2. Warum ist der ehemals lautstarke Kämpfer gegen das

flächendeckende Parkpickerl im 22. Bezirk vor SPÖ-Verkehrsstadträtin

Sima eingegangen wie eine Primel und hat ihr den Background Boy bei

der Vorstellung der Pläne zur Parkpickerlausweitung auf die Bezirke

13, 21, 22 und 23 gemacht?

3. Warum fällt er den Donaustädter Autofahrern in den Rücken und

will diese ab 2022 abräumen wie einen Christbaum?

4. Stimmen die Gerüchte, dass er auf Grund der Ermittlungen gegen

ihn wegen des Verdachts der Korruption SPÖ-intern so im Eck ist, dass

er nur noch eine Marionette der Rathaus-Genossen ist und beim

geringsten Widerstand gegen die Autofahrer-Abzocke als

Bezirksvorsteher abgelöst werden würde?

„Die FPÖ geniert sich für den Wortbruch des offenbar handlungsunfähigen Bezirksvorstehers und wird ihn sicher nicht so billig davonkommen lassen“, betonen Mahdalik und Dvorak und versichern entschiedenen FPÖ-Widerstand gegen diesen hinterlistigen SPÖ-Anschlag unter Mittäterschaft von NEOS und Grünen. (Schluss)wi/en/we/rt

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.