Skip to main content
03. August 2020

FP-Mahdalik: Ab kommender Nacht Stauwahnsinn für rot-grünen Pool am Gürtel

Wien (OTS) - Ab heute Nacht beginnen sie also – die Bauarbeiten für das neueste rot-grüne Attentat auf den Autoverkehr, im Bereich zwischen äußerem und innerem Gürtel bei der Stollgasse ein Planschbecken aufzustellen, das keinen anderen Zweck erfüllen soll, als künstlich noch mehr Stau zu provozieren.

Laut aktuellen Corona-Regeln und dem damit verbundenen Mindestabstand in Wasserbecken werden in diesem Pool maximal 5,5 Personen gleichzeitig baden dürfen. „Das zu kontrollieren und zu exekutieren obliegt den Veranstaltern“, stellt der Verkehrssprecher der Wiener FPÖ, Klubobmann Toni Mahdalik, fest. Die kolportierten Kosten von schöngeredeten 150.000 Euro tragen die Steuerzahler. „Der volkswirtschaftliche Schaden durch Stau, Umweltverschmutzung und Zeitvernichtung für die arbeitende Bevölkerung, welche diese Hanfidee ausbaden muss, natürlich nicht eingerechnet“, so Mahdalik.

Die FPÖ wird die Autofahrer darauf aufmerksam machen, wem sie diese Vernichtung ihrer Freizeit zu verdanken haben. „Am 11. Oktober ist dann der Tag, an dem sich die Wiener Bevölkerung bei Grünen und ÖVP, vor allem aber bei der SPÖ, für Popup-Radwege, Begegnungszonen, auf denen man niemanden begegnet, Parkplatzraub und Pools am Gürtel bedanken kann. Auch die bereits beschlossene, erneute Verteuerung der Parkgebühren – die erst nach der Wahl kommen wird – kann man am 11. Oktober unterstützen, wenn man SPÖ, Grüne oder ÖVP wählt. Nur die FPÖ steht ganz klar gegen den Verkehrswahnsinn, den die Grünen mit Duldung der SPÖ und Unterstützung der ÖVP hier durchziehen“, so Mahdalik abschließend.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.