Skip to main content
04. Mai 2016

Heinreichsberger: Wien braucht jetzt mehr Polizisten

Der Mord in Ottakring zeigt einmal mehr das massive Sicherheitsdefizit in Wien auf

„Kenianer erschlägt Frau mit Eisenstange“ – der brutale Mord am Brunnenmarkt in Wien 16 vergangene Nacht schockiert heute das ganze Land. Der Klubobmann der FPÖ Ottakring, Mag Georg Heinreichsberger, macht für dieses jüngste Verbrechen in dem leidgeprüften Bezirk den eklatanten Mangel bei der Wiener Polizei mitverantwortlich: „Alleine in Ottakring machen 104 Polizisten weniger Dienst als vom Innenministerium angegeben.

Während die Ottakringer FPÖ seit Jahren versucht, diese Zustände zu ändern, hat Bezirksvorsteher Prokop lediglich hohle Phrasen gedroschen und uns widersprochen. Nun kommt wohl auch er nicht mehr umhin, der Realität ins Auge zu blicken. “ Die Folge:
Schutzgelderpressungen, Drogenhandel und Körperverletzungen.

Insgesamt fehlen in ganz Wien aktuell knapp 1.200 Polizisten. „Wiens Bevölkerung wird den kriminellen Fremden schutzlos ausgeliefert“, schüttelt Heinreichsberger den Kopf und fordert erneut eine Aufstockung der Wiener Polizei . „Wenn wenigstens so viele Beamte im Dienst wären wie vom Innenministerium angegeben, wäre das schon ein Sicherheitsgewinn für die Bevölkerung“, sagt er.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.